Bildungsministerin Prien kommt ins Lauenburgische
17. September 2018

Wissenschaftsjahr 2019 zur Künstlichen Intelligenz: Projektvorschläge einreichen!

Seit dem Jahr 2000 richtet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit den nationalen Wissenschaftsorganisationen das Wissenschaftsjahr aus, das ein aktuelles wissenschaftliches Thema in all seiner Breite beleuchten soll. Das Wissenschaftsjahr 2019 wird sich ganz dem Thema „Künstliche Intelligenz“ widmen. Die Bundestagsabgeordnete für Lübeck und das nordwestliche Herzogtum Lauenburg Prof. Dr. Claudia Schmidtke (CDU) ruft zur Einreichung von Projektvorschlägen auf:

„Das derzeitige Wissenschaftsjahr 2018 beschäftigt sich mit dem Thema ‚Arbeitswelten der Zukunft‘. Seit diesem Frühjahr informieren Zukunftskongresse und Science Stations über die Frage, wie wir in Zukunft, also in einer digitalisierten und globalisierten Welt, wertschöpfen und arbeiten werden. Einen dominanten Aspekt in diesem Diskurs bildet natürlich auch hier bereits die Frage, inwieweit künstliche Intelligenz und Algorithmen Aufgaben übernehmen werden, die in der heutigen Arbeitswelt noch zwingend von Menschen ausgeführt werden.

Es ist daher ein fließender Übergang, den BMBF und ‚Wissenschaft im Dialog‘ als Überbau der Wissenschaftsorganisationen zum Wissenschaftsjahr 2019 gestalten können. Ab Frühjahr 2019 richten sich unsere Augen nun auch auf die weiteren Aspekte des Themenbereiches ‚Künstliche Intelligenz‘, die unsere Gesellschaft in fast allen Bereichen des täglichen Lebens verändern können, von der Mobilität über das Gesundheitswesen bis hin zur Forschung selbst. Dabei gehen die Chancen, die uns neue Technologien bieten, stets auch mit Regulierungsbedarf einher. Wir politischen Entscheidungsträger müssen nach einer umfassenden gesellschaftlichen Debatte die Weichen im ethischen (was dürfen Maschinen?) und datenschutzrechtlichen Bereich (Stichwort: Big Data) stellen. Diese Debatte soll das Wissenschaftsjahr 2019 beflügeln.

Nun hat das BMBF zur Einreichung von Projektvorschlägen aufgerufen. Förderfähig sind vermittelnde, informierende Formate oder partizipatorische, dialogorientierte Projekte zum Thema ‚Künstliche Intelligenz‘, die im Projektzeitraum 01.03. bis 01.12.2019 durchgeführt werden. Antragsberechtigt sind u.a. öffentliche und private Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, aber auch Kultur- und Bildungseinrichtungen, private Unternehmen oder Kommunen.

Ich würde mich freuen, wenn der Norden sich aktiv an der wissenschaftlichen Diskussion um Künstliche Intelligenz beteiligt. In meinem Wahlkreis gibt es eine Vielzahl von möglichen Antragstellern, insbesondere natürlich auf dem Campus von Universität zu Lübeck und Technische Hochschule Lübeck. Anträge können bis 01. Oktober 12 Uhr eingereicht werden, weitere Informationen gibt es unter https://www.wissenschaftsjahr.de/2018/neues-aus-den-arbeitswelten/alle-aktuellen-meldungen/august-2018/jetzt-um-foerdermittel-fuer-das-wissenschaftsjahr-2019-bewerben/

Print Friendly, PDF & Email